CO2-Messungen im Mastschweinestall

Autor/innen

  • Karin Müller
  • Andrea Hesse
  • Jochen Hahne

DOI:

https://doi.org/10.15150/lt.2006.1087

Abstract

Die Lungen von Mensch und Tier sind in Mastschweineställen einem erhöhten Risiko durch Schadgasbelastungen ausgesetzt. Zur Verbesserung der Stallluftqualität können Kohlendioxidgehalte im Stall über Sensoren erfasst und als Regelparameter in die Lüftungssteuerung eingebunden werden. Welche Unterschiede die CO2-Gehalte in der Stallluft innerhalb eines Abteils aufweisen und welche Rolle dabei der Messort spielt, wird in diesem Beitrag beschrieben. Verglichen werden auch die Ergebnisse zweier unterschiedlicher CO2-Messverfahren.

Veröffentlicht

2006-06-26

Zitationsvorschlag

Müller, K., Hesse, A., & Hahne, J. (2006). CO2-Messungen im Mastschweinestall. Agricultural-engineering.Eu, 61(3), 158–159. https://doi.org/10.15150/lt.2006.1087

Ausgabe

Rubrik

Fachartikel

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

1 2 3 > >>